Lockdown wie sage ich es Kindern den

Ab in die nächste Lockdown-Verlängerung: Wie erklären wir das unseren Kindern?

Im Fußball gibt es nach einer Verlängerung eigentlich ein Ergebnis. Verlängerte Ladenöffnungszeiten bedeuten mehr Zeit zum Einkaufen. Wer hätte gedacht, dass uns das Wort „Verlängerung“ mal gehörig zum Hals raushängen würde? Es bedeutet weitere Schulschließungen, Einschränkungen und Regeln. Total verschärft!

Mütter und Väter im Homeoffice
Homeoffice mit Kindern – eine Nervenprobe

AKTUALISIERUNG
Auf Bitten einiger Kitas, korrigieren wir den Artikel mit der Info, dass es durchaus Kitas gibt, die normal geöffnet haben und nicht selten eine 50% Belegung haben. Als wir den Aritkel geschrieben haben, hieß es, Kitas bleiben weiterhin komplett geschlossen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Während Eltern also weiterhin im ‘Homeoffice mit Kind’ den Betreuungsspagat üben, versetzen wir uns allzu selten in die Lage unserer Kleinsten. Nach wie vor haben Kitas nur eine Notbetreuung, gehen Kinder nicht ins Schwimmbad, feiern sie keinen Geburtstag. Freunde treffen erscheint dieser Tage weniger wahrscheinlich, als sich beim Däumchen drehen den selbigen auszukugeln.

Und dennoch: Alles Jammern hilft ja nicht! Eltern, die von der Notbetreuung keinen Gebrauch machen können oder wollen, brauchen Input. Wie können wir die Kinder beschäftigen? Wie können wir ihnen erklären, was wir nach all den Monaten des Verzichts und der Bürden selbst kaum noch verstehen?

Empfehlenswerte Corona-Erklärbücher für den verlängerten Lockdown

Dass die Schulen länger geschlossen sind, mag älteren Schülern nicht unbedingt negativ aufstoßen. Sie verstehen auch besser, warum diese Maßnahmen nötig sind, wir uns zeitweise isolieren müssen und Social Distancing an der Tagesordnung steht.

Bei Kindern unter 6 Jahren ist das schwieriger zu vermitteln. Und so begnügt sich beispielsweise Tristan (4) mit einer simplen Erklärung, die er mit nach Hause bringt, als im Dezember der Kindergarten schließt: „Wir müssen alle zu Hause bleiben, weil Corona wieder stärker geworden ist.“ Was denn Corona sei, fragte die neugierige Mama. „Das kann uns krank machen. Und ich will nicht krank sein.“ Punkt. So einfach kann es gehen.

Dienstag (19.01.2021) wurde in der Bund-Länder-Runde beschlossen, dass wir in die besagte Lockdown-Verlängerung bis zum 14. Februar gehen. Vorerst.

Kinder wie Tristan nehmen das hin, andere kommen inzwischen aber mit deutlicheren Fragen auf ihre Eltern zu. Warum müssen wir immer noch zu Hause bleiben? Fahren wir endlich mal wieder ans Meer? Wann macht mal jemand was gegen dieses Corona? Euch fällt keine passende Antwort mehr ein? Dann versucht es mal mit diesen Buchtipps:

Wilma Wochenwurm erklärt  

Wilma Wochenwurm erklärt (C) Susanne Bohne

Was sind Viren? Was gibt es im Frühling zu entdecken? Und kennst du schon alle Wochentage? Eher zufällig hat sich Susanne Bohne in ihrem Mitmach-Büchlein für Kinder mit dem Thema Virus & Co. beschäftigt. Nun bringt Wilma Wochenwurm unseren Kleinsten auch andere aktuelle Themen näher.


Für Kinder ab dem Vorschulalter sind Bücher wie „Wir halten alle zusammen“ und „Was ist impfen?“ geschrieben und gezeichnet. Weil uns Wilma Wochenwurm richtig gut gefällt, haben wir Susanne Bohne ein paar neugierige Fragen gestellt.

Unser kleines Interview mit Autorin Susanne Bohne

Kinderbuchautorin Susanne Bohne aus Dortmund, (C) Susanne Bohne

Susanne, deine Wilma Wochenwurm ist ziemlich erfolgreich und wurde sogar schon in mehrere Sprachen übersetzt. Wann und wie wurde die kleine Wurmdame denn geboren?

Das erste Buch mit Wilma Wochenwurm entstand 2018, die Idee dazu ist aber schon viel älter. Ursprünglich hatte eine Freundin aus meiner Studienzeit nach einer Möglichkeit gesucht, ihrer Tochter die Wochentage beizubringen. Gemeinsam haben wir dann diese Figur entwickelt und für ihre Tochter zum Leben erweckt. Danach verschwand Wilma Wochenwurm viele Jahre in der Schublade. Als ich anfing, auf meinem Blog „Hallo liebe Wolke“ zu schreiben, fiel mir Wilma wieder ein. Und meine Freundin war damit einverstanden, dass ich unsere gemeinsame Idee weiterentwickle. Heute ist sie ein kleiner Selbstläufer, der die Themen so schnell nicht ausgehen werden.

An welche Zielgruppe richten sich deine Geschichten mit Wilma Wochenwurm?

Die meisten Themen sind ab einem Alter von 4 Jahren geeignet. Viele Kitas greifen auf sie zurück, wenn sie bestimmte Dinge mit den Kindern besprechen. Für den Morgenkreis eignen sich die Bücher zum Beispiel – weil die Geschichten eine überschaubare Länge haben.

Das Büchlein „Virus & Co.“ scheint perfekt in die heutige Zeit zu passen. Tatsächlich entstand es aber schon, bevor die Corona-Krise uns traf.

Ja, das stimmt, es ist ein unglaublicher Zufall. An einem Buch arbeite ich in der Regel mehrere Monate, weil ich zunächst viel recherchiere und auch die Illustrationen selbst mache. Das Thema „Krank sein“ stand schon länger auf meiner Liste. Dass es für Eltern und Kinder gerade jetzt eine besondere Bedeutung bekommen würde, habe ich nicht geahnt.

Kinder lernen und verstehen sehr gut mithilfe von Geschichten. Was hat Wilma Wochenwurm, was andere Kinderbücher nicht haben?

Schwer zu sagen. Es gibt viele tolle Kinderbücher mit süßen Charakteren. Mir ist aufgefallen, dass sich Kinder sehr gut mit Wilma identifizieren können. Sie ist sehr empathisch und man kann viel mit ihr machen. Sie lässt sich leicht basteln oder nachzeichnen. Sie ist simpel. Vielleicht ist das ihr Geheimnis.

Danke liebe Susanne, viel Erfolg weiterhin mit dieser zauberhaften Buch-Reihe!


Wie sich der Alltag verändert hat

Es gibt Veränderungen, die fallen den Kindern sofort auf: Mama und Papa sind viel öfter zu Hause als vorher. Wir gehen nicht mehr zum Fußballtraining. Und warum tragen alle Erwachsenen ständig so ein Ding im Gesicht?

Ein Buch über Corona, AHA-Regeln,
Mundschutz & Abstand

In ihrem Kinderbuch „Wir sehen jetzt alle aus wie Räuber“ beschreibt Renate Brecht für die Kleinen, wie sich der Alltag durch Corona verändert hat. Auf 86 Seiten können Kinder von 4 bis 11 Jahren (und ihre Eltern natürlich) lesen, schauen und sich wundern, warum gerade alles ganz anders ist. Ein farbig illustriertes Kinderbuch. Einfühlsam und ohne Angst zu machen werden die Auswirkungen von Corona auf den Alltag erklärt. Mit Tipps zu Verhaltensweisen.

Axel Scheffler erklärt den Corona-Virus

Corona-Infos vom Grüffelo?

Nein, nicht ganz – aber Axel Scheffler, der schon die Grüffelo-Bücher illustriert hat, hat nun auch an einem Informationsbuch zum Coronavirus mitgewirkt. Für Kinder ab 5 Jahren ist es geeignet und beantwortet brennende Fragen: Was ist das Coronavirus? Wie steckt man sich an? Was können wir alle tun? Coronavirus – ein Buch für Kinder über Covid-19 ist übersichtlich, informativ und verspricht bessere Laune – zumindest nach Einschätzung der ZEIT. Und obendrein könnt ihr es kostenfrei downloaden.

Ein Mutmacher-Buch während der Pandemie

Dieses Bilderbuch zeigt sehr liebevoll, wie Eltern die Krise als Chance nutzen können. Zudem ist es ein Seelenbalsam in einer Zeit, in der wir alle noch einen langen Atem brauchen.

Es zeigt auch eine optimistische Zukunftsaussicht auf, was Groß und Klein gleichermaßen begeistern kann. Dieses Buch ist bestens geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

„Und die Menschen blieben zu Hause“ ist ein Muss, ein wertvoller Wegbegleiter für den Umgang mit der Pandemie.

Erklärvideos für die Zeit der Kita Schließung 

Erklärvideos z.B. von Meditricks für Kinder ab 4 Jahren

Nun sind Bücher eine tolle Sache und wir alle wissen: Lesen bildet! Aber bewegte Bilder haben gerade für die Kleinsten einen großen Vorteil: Sie können es auch ohne Hilfe verstehen. Und da die meisten Kinder auf Wiederholung stehen, können wir die ansprechend gestalteten und informativen Videos in Dauerschleife laufen lassen. Und nochmal. Und nochmal.

  • Alle Basics zu Corona gibt es beim WDR im Erklärvideo Corona – für Kinder erklärt. Mit kleinem geschichtlichen Abriss und Erklärungen zur Quarantäne ist es eher was für Kinder ab dem Grundschulalter.
  • In gewohnt entdeckerischer Manier gibt es von Professor Globus und Globini informative Dialoge zur Corona-Zeit. Die beiden Charaktere nehmen Kinder normalerweise mir auf Entdeckungsreise durch die Weltgeschichte.
  • Meditricks hilft den Kindern dabei, den Coronavirus zu erklären und verständlich zu machen, warum Hygiene jetzt so so wichtig ist.

Beschäftigung so lange Schulen und Kitas geschlossen sind

Schön und gut – die Kleinen haben viele, viele Möglichkeiten, sich über den ganzen Schlammassel zu informieren, in dem wir alle momentan stecken. Leider haben wir am Ende der Lerneinheiten noch jede Menge Monat übrig. Zeit, die gefüllt werden will. Und was wurden die Eltern nicht schon erfinderisch! Doch auch das beste Repertoire ist irgendwann abgearbeitet.

So lange die Betreuungseinrichtungen weiter zu sind, muss nach wie vor Beschäftigung für Kinder her. Vieles passt als fester Programmpunkt in eine geordnete Tagesstruktur. Anderes ist einfach was Nettes für Zwischendurch. Wir empfehlen dir, mal einen Blick auf folgende Möglichkeiten zu werfen:

Lernen am Bildschirm

Onlinekurse für Kinder im Netz oder im Fernsehen

Bildungsfernsehen, Wissenssendungen, virtuelles Klassenzimmer – unter dem Stichwort Schulfernsehen findet ihr viele Angebote im Netz. Nicht nur die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind ins Boot gestiegen, auch im Radio gibt es Sendungen speziell für Kids. Bei den elternimnetz seht ihr eine ansehnliche Liste von Bildungsangeboten für digitale Endgeräte.

Auf die Plätze, fertig, Sport!

Habt ihr abends so ganz leichte Schwierigkeiten, eure Kinder ins Bett zu kriegen? Kein Wunder – sind die Kleinen doch durch die viele Zeit zu Hause körperlich einfach nicht so ausgelastet wie in der Kita. Ein bisschen Bewegung für alle großen und kleinen Lockdowner gibt es hier:

Den Hobbys online nachgehen: tanzen, malen, kochen

Kinder können z.B. kochen lernen mit leckeren frischen Zutaten

Nicht alle Hobbys könnt ihr mit euren Kindern im Lockdown weiter betreiben. Reiten – schlecht. Fußball – geht nicht. Tennis – höchstens an der Spielkonsole. Aber man findet sie, die Möglichkeiten. Viele kostenpflichtige Anbieter haben schon im letzten Lockdown auf Online-Kurse umgestellt oder sie parallel laufen lassen. Musikschulen erteilen Unterricht per Video-Call, Tanzschulen richten Trainingsstunden für zu Hause ein. Aufgefallen sind uns verschiedene Online-Angebote, unter denen vielleicht auch etwas für euch dabei ist:

Was lasst ihr euch einfallen, um mit euren Kids die Zeit der Kita- und Schulschließung gut zu überstehen? Habt ihr einen Geheimtipp für unsere Leser? Dann lasst es uns wissen. Aber psssst! ?

Vielen Dank, dass du uns weiterempfiehlst:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.