Wie feiern andere Länder Ostern

Die lustigsten Osterbräuche weltweit für Kinder

“Hola niños y niñas. Was ich habe gehört? In Deutsland ein Hase bringt Eier zu Osterrn? Qué? In España wir feierre Ostern mit vielle Prozessione und wir esse Essen, muy leckerrrrr. Aberrr Hase bleibe in Stall.”

Unsere spanische Ratte Ramón ist anscheinend ein bisschen verwirrt, weil wir Ostern in Deutschland so ganz anders feiern, als in seiner Heimat. Bei uns sind Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag die Feiertage. In Spanien ist die ganze Woche vor Ostern heilig.

Während hier an Karfreitag kein Fleisch auf dem Speiseplan steht, wird an Ostersonntag traditionell geschlemmt. Beliebte Gerichte sind das Osterlamm oder ein Hasenbraten. In vielen Gegenden Deutschlands – etwa in Bayern, dem Saarland und an der Mosel – gehen Kinder zu Ostern “Ratschen” oder “Kleppern”. Sie ziehen dann um 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr mit lauten Instrumenten aus Holz durchs Dorf, wenn eigentlich die Glocken der Kirche läuten würden. Diese schweigen aber von Gründonnerstag bis zur Osternacht, um die Grabesruhe von Jesus nicht zu stören.

Ein Ausmalbild aus dem Kindertheater Köln

Für euch Kinder zählen zu den schönsten Ostertraditionen sicher das Färben der Ostereier und das Basteln von Osternestern, die an Ostersonntag überall versteckt und gesucht werden. Ihr habt noch keins gebastelt? Dann könnt ihr mit unserem Zauberflöckchen-Oster-Ausmalbild anfangen, in dem sich Ramón versteckt hat. “Ja, da ist sso shön kuschelisch drinne. In Deutsland an Ostern iss imma kalt.”

Ach Ramón, du bist doch eigentlich ein Star ohne Allüren! Schauen wir mal gemeinsam, was es an Ostern überhaupt zu feiern gibt. Und anschließend haben wir für euch weltweit die schönsten Osterbräuche für Kinder herausgesucht. Da ist allerhand Lustiges dabei.

Newsletter Anmeldung
Post aus dem Kindertheater Zauberflöckchen Hier kannst du dich gleich anmelden – News gibt es einmal im Monat

Ostern für Kinder erklärt: Was feiern wir eigentlich?

Ostern ist ursprünglich das wichtigste Fest im Christentum – auch wenn es heute an Weihnachten viel mehr Geschenke gibt. Gefeiert wird die Auferstehung von Jesus Christus nach seinem Tod. Dem christlichen Glauben nach wurde Jesus an einem Freitag ans Kreuz geschlagen und anschließend in ein Felsengrab gelegt, das später leer war. Das Fest steht symbolisch dafür, dass im Tod auch ein Neubeginn liegt. Es findet jedes Jahr an einem anderen Datum im März oder April statt, weil es sich nach den Mondphasen richtet.

In den Jahrhunderten haben sich an Ostern verschiedene Traditionen weltweit entwickelt, die auch heute noch große Bedeutung haben. In Spanien wird beispielsweise die gesamte Woche vor Ostern – die Semana Santa – mit großen Umzügen, Heiligenstatuen und traditionellen Gewändern zelebriert. Interessanter für die Kleinsten sind natürlich lustige Osterbräuche weltweit und was sich die Menschen so alles ausgedacht haben – wie die Bulgaren, die sich mit den bunten Ostereiern bewerfen oder die sportlichen Purzelbäume der Einwohner in der walisischen Stadt Tenby am Ostermontag.

Welche Osterbräuche Kinder in anderen Ländern haben? Hier findet ihr unsere TOP 5.

Osterbräuche weltweit für Kinder

Viele Traditionen gibt es schon seit langer Zeit, andere sind durch eingewanderte Gruppen oder Tiere entstanden. Auch der Aberglaube spielt hier und da eine Rolle. In Lettland beispielsweise sind die Osterbräuche mit Kindern eher magische Rituale als christliche Tradition. Sehr beliebt ist das Osterschaukeln, das vor tierischen Stichen oder Bissen schützen soll. Das klingt schräg? Das ist erst der Anfang. Hier schauen wir uns noch mehr Osterbräuche an, um sie Kindern zu erklären.

In Australien bringt der Bilby die Ostereier

Seit die Hasen von europäischen Siedlern nach Australien eingeschleppt wurden, haben sie sich ziemlich unbeliebt gemacht. Denn die Nager sind für Landwirtschaft und heimische Tierwelt eine ziemliche Plage. Die Australier setzen deshalb seit den 1990er Jahren auf den bedrohten Kaninchennasenbeutler (auch als Bilby bekannt), wenn es um die Ostereierlieferungen geht. Den kleinen Kameraden bekommen Kinder dort auch in Plüsch- und Schoko-Varianten zu Ostern.

Dänischer Osterbrauch für Kinder: „Gækkebreve“ basteln

Kinder in Dänemark basteln zu Ostern kleine Narrenbriefe, die sie bunt ausmalen, mit einem lieben Gruß versehen und verschenken. Statt ihres Namens notieren sie darauf aber nur Punkte. Der Beschenkte muss nun raten, von wem er den Gækkebrev bekommen hat. Schafft er das nicht – was meist der Fall sein dürfte – muss er dem Absender ein Ei schenken. Am liebsten natürlich aus Schokolade.

Haiti lässt Drachen steigen

Schon Wochen vor Ostern basteln Kinder in Haiti an ihrem Osterbrauch. Sie basteln und verzieren bunte Drachen aus Tüten, Stöcken und Schnüren, die an Karfreitag in den Himmel steigen dürfen. Für Osterhasen und Schoko-Eier wäre es in der Südsee wahrscheinlich auch viel zu heiß.

Osterhexen ziehen in Schweden durch die Straßen

Manche Osterbräuche sind Kindern schnell erklärt: In Schweden ist Ostern ein bisschen wie Karneval – nur dass sich alle Kinder als Hexen verkleiden, wenn sie durch die Straßen ziehen. Dazu braucht es eigentlich nur ein langes Kleid, ein Kopftuch und eine Schürze. An Gründonnerstag gehen sie als Påskkärringar mit Besen und Korb von Haus zu Haus, verteilen selbstgemachte Osterbilder und bitten um Süßigkeiten. Das würde euch sicher auch gefallen!

Bei “Eiertütscha” in der Schweiz gewinnt das stabilste Ei

Bei unseren Nachbarn gibt es in nahezu jedem Kanton einen andere Osterbräuche. Kinder dürften aber vor allem bei einem Spaß haben: dem “Eiertütscha”. Hier nimmt jeder eines der bunten Ostereier in die Hand und stößt es gegen das Ei eines anderen. In der Regel geht nur eins von beiden kaputt. Bleibt bei deinem Ei die Schale heil, hast du das “Eiertütscha” gewonnen. Essen darfst du es anschließend natürlich trotzdem.

Hat eure Familie einen eigenen Osterbrauch?

Über die Jahre feiert doch jede Familie Ostern ein bisschen anders. Habt ihr vielleicht einen eigenen Osterbrauch und gestaltet zum Beispiel die Ostereiersuche immer nach einem bestimmten Konzept? Wie habt ihr Ostern euren Kindern erklärt? Vielleicht kennt ihr auch noch andere Osterbräuche weltweit, die unsere Leser*innen zum Schmunzeln bringen können!

Kinder, wisst Ihr, wie viele Eier Ramón hier versteckt hat?

Übrigens, Ramón: Der Hase bringt in Deutschland die Eier, weil beides schon seit ewigen Zeiten als Symbol für neues Leben steht.

Ramón: “Oh ja, ich habe verstanden. Und mir gefällt schöne Idee! Ich bin zwar Ratte, aber ich mache Kinder auch serr glücklich. Deshalb ich habe im Text ganz viele viele “Eier” für euch versteckt. Könnt ihr finden?”

Was? Das haben wir ja gar nicht bemerkt! Dann mal ran an die Ostereiersuche! Zählt alle “eier/Eier“, die in diesem Text vorkommen und schreibt uns euer Ergebnis in die Kommentare! Wer findet die richtige Anzahl? Schreibt sie uns unten in die Kommentare, dann hüpft ihr in die Lostrommel und mit viel Glück (per Losverfahren) gewinnt ihr 2 Kinder-Eintrittskarten für das nächste Stück aus unserem Kindertheater, was bald nach Corona auch wieder stattfinden wird. Darauf freuen sich alle wie Bolle!

Fröhliche Ostern an alle Zauberflöckchen-Fans da draußen – und alle, die es werden wollen!

Vielen Dank, dass du uns weiterempfiehlst:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.