Mütter helfen Müttern

Die zehn besten Mami-Blogs (D-A-CH)

Früher schrieb man Tagebuch – heute wird gebloggt. Was damals nur für die eigenen Augen bestimmt war, kann heute von jedem mit funktionierender Internetverbindung verfolgt werden: Unsere Erlebnisse, Erfahrungen und Gefühle zu bestimmten Themen. Und die gibt es gerade als Mama reichlich und ohne Ende. Warum ist der Mama Blog heute eine feste Größe in der Landschaft des World Wide Web?

Sicher auch deshalb, weil er einfach ehrlich ist. Andere Mamas, die sich zwischen Windelwechseln und Essensschlachten, unaufgeräumten Zimmern und schreienden Minis ständig fragen “Geht es nur mir so?”, finden im Mama Blog Antworten. Sie finden beruhigende Worte, motivierende Worte und vor allem die Erkenntnis: Ich bin nicht allein.

Grund genug für uns, mal einen Blick auf die in unseren Augen interessantesten Mama Blogs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu werfen. Was alle vereinen dürfte? Eine ordentliche Prise Humor – das Allheilmittel für schwierige Tage als Mami.

Mama bloggt in Deutschland

Hierzulande ist der Bedarf an Elterntipps und Mütter-Hacks einfach riesengroß. Das merken wir auch immer wieder im Kindertheater Zauberflöckchen, wenn uns nach den Vorstellungen Eltern ansprechen oder schreiben. Und zum Glück ist die Auswahl an amüsanten und informativen Blogs enorm.

Liebling? Ich blogge – jetzt! (Mami Blog aus Köln)

Dieser Blog aus Kölle entstand ganz klassisch, als Urheberin Alina sich mit kleinem Säugling zu Hause dachte: “Wieso spricht niemand über die Dinge, die dir als junger Mama passieren? So muss es doch irgendwie allen gehen!”

Seitdem sind auf ihrer Seite Beiträge rund um die Themen Alltag, Family & Kids, Wohnen, Reisen und Wohlbefinden zu lesen. Vor allem letzteres ist für Mütter ja so unendlich wichtig. Das schöne an Alinas Blog: Sie geizt nicht mit persönlichen Fotos und ist dadurch so herrlich greifbar. Kein Wunder, dass ihre Beiträge oft und aktiv kommentiert werden.

Brombeermama (Mami Blog aus Essen)

Bei Sara von brombeermama findest du ab der Schwangerschaft viele informative Beiträge. Und natürlich kommen das Muttersein und das Leben mit Familie nicht zu kurz.

Die Besonderheit bei ihr: In einem kleinen Shop vertreibt die Bloggerin Produkte mit spezieller Mama-Motivation. Für das beste Leben, das es gibt – wie sie es selbst beschreibt. Außerdem finden wir das kleine Freundschaftsbuch für den Nachwuchs allerliebst.

Stadt Land Mama (Mami Blog aus Köln)

Na gut, so langsam wird es ein bisschen Mama Blog Köln-lastig. Aber was soll man sagen: Hier kommt einfach viel Mama her! Und immerhin ist auch etwas Berlin dabei. Lisa und Katharina, die beiden Bloggerinnen auf Stadt Land Mama, sind hauptberufliche Journalistinnen und bloggen über ihr Familienleben scheinbar mühelos nebenher. In beiden Bereichen wird deutlich: Die zwei verstehen ihr Handwerk.

Die Beiträge im Blog haben meist einen journalistischen Touch, stellen Personen oder Lebenserfahrungen vor und sind unheimlich informativ geschrieben. Kein Wunder also, dass dieser wahnsinnig umfangreiche Mama Blog in Deutschland so erfolgreich ist.

Eine ganz normale Mama (Mami Blog aus Lübeck)

Aus dem hohen Norden kommt die Autorin dieses Blogs, was sich nicht nur an der lustigen Aufmachung ihrer Seite erkennen lässt. Beim Scrollen auf ganznormalemama senkt sich langsam eine Angel ins Meer, während im Hintergrund unzählige Fische vorbeischwimmen. Ganz Ostsee eben.

Als Mama von drei Kindern weiß Nathalie sicher ganz genau, welche Themen Mütter in Sachen Lesen, Reisen, Familie und Rezepte interessieren. Und dabei belässt sie es nicht. Sie schreibt auch ganze Bücher.

Frau Mutter (Mami Blog aus Berlin)

Schon der Untertitel macht Lust auf mehr: “Der Mamablog mit Augenzwinkern“. Auch Nina weiß, dass sich das Mamasein viel einfacher bewältigen lässt, wenn eine ordentliche Portion Humor dabei ist. Ihre Beiträge bewegen sich querbeet durch die Bereiche Familienalltag, Leben mit Kindern und Reisen mit Kindern. Also ganz konkret aus der Praxis für die Praxis. Das schöne bei ihr: Hier kommen auch viele Eltern und Experten in Interviews zu Wort.

Mamas Kind (Mami Blog aus Berlin)

Kinder wollen beschäftigt werden und das am liebsten den ganzen Tag. Da können einem schon mal die Ideen ausgehen. Zum Glück gibt es Blogs wie der von Sarah aus Berlin. Auf Mamaskind präsentiert sie allerhand Ideen für Kinderaktivitäten, zum Basteln mit Kind oder der Organisation von Motto-Partys. Und wenn Mama oder Papa tatsächlich mal Zeit haben für etwas anderes, finden sie hier eine Menge DIY Ideen für das Familienzuhause.

Mama bloggt in Österreich

Auch im Nachbarland werden gestresste und hilfesuchende Eltern fündig, wenn es um die Erlebnisse und Erfahrungen mit dem Nachwuchs geht. Hier zeigen wir euch zwei Blogs aus Austria, die ganz bestimmte Nischen bedienen.

Einer schreit immer (Mami Blog aus Linz)

Dieser Blog hat es doppelt in sich. Wieso? Bei Einer schreit immer dreht sich alles um das Leben mit Zwillingen. Hier gibt es die ungeschminkte Wahrheit, denn 1 + 1 zur gleichen Zeit scheint nicht nur einfach 2 zu sein.

Was die Autorin, ihr Mann und andere Zwillingseltern im Alltag so erleben und welche wertvollen Tipps sie haben, kannst du in ganz vielen Rubriken nachlesen. Außerdem gibt es humorvolles Equipment mit frechen Sprüchen zu kaufen.

Sommersprossenzeit (Mami Blog auf Instagram)

Sandy geht mit Sommersprossenzeit mal ganz andere Wege als die bisher beschriebenen Mama Blogs. Sie ist nur auf Instagram aktiv und verknüpft aussagekräftige Fotos von sich und ihrer Familie mit Informationen auf den Punkt. Dass sie damit den Zahn der Zeit trifft, sieht man nicht nur an den fast 50k Followern.

Mama bloggt in der Schweiz

Wenn wir auch unsere Nachbarn beim Sprechen nicht immer gleich verstehen. Beim Lesen ist das zum Glück anders. Deshalb kann auch ein Mama Blog aus der Schweiz euren Alltag ganz fabelhaft ergänzen.

Mamas unplugged (Mami Blog aus Ersigen)

Woooow! Die meisten Bloggerinnen haben ja hin und wieder Unterstützung von Gastautoren. Aber hinter Mamas Unplugged steht nicht nur eine Person, sondern gleich sechs. Es seien keine Müttern aus dem Hochglanzmagazin, schreiben sie auf ihrer Seite. Na wenn das nicht Lust auf mehr macht.

In ihren Rubriken kann man ebenso gespannt stöbern wie im Shop. Und noch etwas Besonderes hat dieser Mama Blog an Bord: einen Papa-Blogger.

Chez Mama Poule (Mami Blog aus Zürich)

Dass es auch bei einer “Glucke” (=poule) zu Hause auf Augenhöhe mit den Kindern zugehen kann, wollte Ellen Girod bei der Gründung ihres Elternblogs offenbar möglichst vielen Mamis zeigen. Und da sich der Familienalltag mit vielseitigem Input noch schöner machen lässt, schreiben auf Chez Mama Poule inzwischen gaaaaaaanz viele Autor*innen.

Hier gibt es für euch nicht nur was für die Augen, sondern auch was auf die Ohren: Die Seite hat einen eigenen Podcast.

Fazit – you are not alone!

Hast du schon deinen Favoriten gefunden? Dann schau’ doch gleich mal rein. Oder hast du einen ganz anderen Lieblingsblog, der dir morgens schon den Tag versüßt? Dann schreib’ uns doch gern in die Kommentare, welcher das ist und warum du ihn magst. Du darfst übrigens auch als Papa auf Mama Blogs stehen 😉

Wir vom Kindertheater sind zwar kein Mami Blog, aber den ein oder anderen Tipp haben wir ja schon auch für euch parat. Gerade in dem letzten Corona Jahr haben wir euch magazinähnlich informiert gehalten und haben weit über die Theaterthemen hinaus, die von 100 auf 0 danieder lagen, für euch geschrieben.

Falls ihr also noch Ideen braucht, wie ihr Zeit mit euren Kindern draußen verbringen könnt oder wie ihr den Kleinsten dazu bekommt, sich die Zähnchen richtig putzen zu lassen? Schaut doch gern in unserem Blog vorbei.

Vielen Dank, dass du uns weiterempfiehlst:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.